Fashion Herren

Man Style made in Austria

Von klassischer Handwerkskunst über Avant­garde Fashion bis hin zu trendigen Accessoires

Der Mann von Welt möchte „Mode von Welt“– wie gut, dass Wien neben internationalen Fashionbrands auch mit österreichischer Mode und Accessoires durchaus mithalten kann: mit dem Traditionsunternehmen Knize am Graben, beispielsweise. Der Herrenausstatter beeindruckt durch erlesenere Maßanzüge und klassische Hemden aus feinsten Couture-Stoffen. Ebenso auf traditionelle Fertigungsweise in Verbindung mit modernem Stil versteht sich der Maßhemdenmacher Venturini, der bereits in dritter Generation geführt wird und sich auf edle Hemden für alle Anlässe spezialisiert hat.

Passendes Schuhwerk für den klassischen Auftritt bietet die Schuhmanu-faktur Ludwig Reiter, die sowohl hochwertige Prêt-à-porter-Schuhe, als auch auf Wunsch Maßschuhe und Lederaccessoires fertigt. Letztere gibt es auch im Atelier von Robert Horn. Hier präsentiert der weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannte Wiener Lederspezialist Akten-, Reise- und Handtaschen sowie Geldbörsen und Accessoires aus der eigenen Manufaktur – auf Wunsch auch individuelle Sonderanfertigungen. Den letzten Schliff des eleganten Looks verleiht ein Hut; dieser kann bei Mühlbauer erstanden werden, ebenfalls ein traditionsreicher Familienbetrieb, der sowohl klassische Modelle, als auch hypermoderne, extravagante Kopfbedeckungen im Repertoire hat. Hochwertige, klassische, aber auch extravagante Brillen findet man bei Schau Schau, Hartmann, Rolf Spectacles sowie bei Andy Wolf.

Apropos Extravaganz
Auch jenseits des klassischen Bekleidungsstils bietet die Bundeshauptstadt ein vielfältiges Angebot. Die Labels Lothar Daniel Bechtold sowie Weber & Weber punkten mit hochmodischen Prêt- à-porter-Kollektionen aus erlesenen Stoffen und perfekter Verarbeitung. Diese reichen stilistisch von trendigen Anzügen über Casual Wear bis hin zu Edgy Styles. Nicht nur außergewöhnliche Stile, sondern auch Materialien bietet das Modelabel km/a, das coole Jacken und Mäntel aus einstigen Militärdecken, Segelleinen, Fallschirmen oder anderen recycelten Materialien herstellt und so auf wunderbare Weise nachhaltige, stylishe Kleidung schafft. Und auch Denim „Made in A“ ist möglich – entweder als trendige und dank Lycra-Anteil superkomfortable Variante des Austrolabels Verdandy oder als gediegene Maß-Jeans der Gebrüder Stitch, die zudem auch verschiedenste Ready-to- wear-Modelle anbieten. Die Liste der jungen und innovativen Austrodesigner ließe sich noch weiter fortsetzen, denn die Szene wächst stetig und findet im In- und Ausland regen Zuspruch.

Fazit
Mit Mode und Accessoires „Made in Austria“ kann „Mann“ sich auf der ganzen Welt sehen lassen und zudem einen persönlichen „Stand-alone-Look“ kreieren, fernab der Massen- und Markenware globaler Brands.


Kollektion Rêve by Tiberius/ Fotos: Isabella Abel