Deep Purple

Pantone, Ultra Violet, Farbtrend, Trend

Ultra Violett, die Pantone Trendfarbe 2018 präsentiert sich dramatisch provokant, geheimnisvoll und originell. Damit setzt der Trendspezialist einen markanten Kontrapunkt zu dem fröhlich frischen „Greenery“ des letzten Jahres. Das intensive Violett ist eine Momentaufnahme der aktuellen Zeitqualität, die die strategische Ausrichtung der Welt der Trends und des Designs bestimmt und spiegelt.

Komplex & kontemplativ

Der Begriff "Violett" leitet sich von Viola, dem französischen Wort für Veilchen ab – im Gegensatz zu Lila, dem arabischen Begriff für Flieder, der einen höheren Blauanteil hat. Die meisten Menschen können übrigens Farbtöne zwischen Violett, Lila, Pink, Magenta oder Purpur nicht exakt differenzieren und benennen sie daher oft unterschiedlich. Der Grund hierfür ist, dass diese - optisch zwischen Blau und Rot angesiedelten Zwischentöne - nicht im physikalischen Lichtspektrum enthalten sind, sondern erst durch die Farbmischung im Auge entstehen. Diese Besonderheit – und die Tatsache, dass violettes Licht sich erwiesenermaßen positiv auf die Psyche auswirkt - haben möglicherweise dazu beigetragen, dass diesem intensiven Veilchenton in vielen Kulturen eine mystische, spirituelle Qualität nachgesagt wird.

Rebellion & Popkultur

Lange Zeit galt die rätselhafte Purpurnuance aber auch als Symbol für Gegenkultur, Rebellion, Unkonventionalität und künstlerische Brillanz. Pop Ikonen wie Prince, David Bowie und Jimi Hendrix bedienten sich dieser Farbnuancen als persönlichen Ausdruck der Individualität. Ebenso damals und wie auch heute verschiedenste Mode-, Beauty-, und Design-Kreateure, die ihren Modellen dadurch eine auffällige Einzigartigkeit verleihen wollen. So findet sich die aktuelle Pantone Trendfarbe in den aktuellen Frühjahrskollektionen von Gucci, Peter Pilotton, Balenciaga, Marni, Moschino, Marc Cain, Versace und vielen anderen Fashiondesignern.

Extravagant & stylisch

Die unterschiedliche Wahrnehmung von Ultra Violett spiegelt sich nicht nur in den individuellen Bezeichnungen wider, sondern sicher auch in dessen Gebrauch im gesamten Lifestylesegment für 2018. Es ist zu erwarten, dass nicht nur der ursprüngliche, markante Farbton als solcher bezeichnet wird, sondern generell „fast“ alle Violett Nuancen, von Malve und Zyklame über  Flieder, bis hin zu Pflaume und Aubergine. Das ist auch gut so, denn selbst wenn vielen Farbtypen der Originalton gut zu Gesicht steht, ist er nicht immer passend. Besonders extravagant wirkt er mit seiner Komplementärfarbe Gelb, aber auch im Verbund mit kräftigen Rot-, Orange und Grünnuancen. Dezenter ist Ultra Violett in Verbindung mit Camel, Grau, Braun oder Schwarz oder zum Beispiel lediglich als Schmuckstück getragen.

Hochkarätige Violettnuancen

Bei Edelsteinen ist natürlich der Amethyst ein hochkarätiger Vertreter von Ultra Violett, der sowohl in klassischen, aber auch in avantgardistischen Kreationen gerne verwendet wird. Aber auch Tansanite und Berylle präsentieren sich in schmeichelnden Veilchen-Schattierungen und sind selbst als kontrastvolle Kombinationen mit Citrin, Turmalin, Topas, Aquamarin, Perridot äußerst gefällig und tolle Allrounder, da sie sowohl mit dezenten Stylings und Farben, als auch mit extravaganten Looks perfekt harmonieren.

Ganz gleich ob als „Modefarbe“ oder Accessoire, Lidschatten, Nagellack, Lippenstift, Schmuckstück oder Designobjekt, das vielschichtige Ultra Violett ist eine spannende Farbe, mit der die bestehende Garderobe perfekt ergänzt werden kann und so neue, stylische Optiken ermöglicht.

Viel Spaß beim Experimentieren

wünscht Eure

Irmie Schüch-Schamburek

 

  • © Pantone
  • © Pantone
  • © Marc Cain
  • © Versace
  • © Versace
  • © Versace
  • © Dolce & Gabbana
  • © Marc Cain
  • © Polaroid
  • © Moschino / XYZ Store
  • © Juwelier A.E. Köchert
  • © Al Coro
  • © Juwelier Bucherer
  • © Heideman
  • © Juwelier Heldwein
  • © Pandora
  • © Tamara Comolli
  • © Dr. Hauschka
  • © Manhattan
‹‹ ältere Einträge