Beauty Doc Talk mit Dr. Sabine Apfolterer

Beauty Doc Talk, Die Schönheitschirurgin, Dr. Sabine Apfolterer

Super sympathisch und sehr souverän hat uns die plastische Chirurgin Dr. Sabine Apfolterer auf den neuesten Stand gebracht zu den Themen Schweißreduktion, Fettreduktion ohne OP und Brustimplantate, die um 30% leichter sind als herkömmliche Modelle.

Schweißreduktion

Dr. Sabine Apfolterer: Die miraDry® Methode zur dauerhaften Schweißreduktion ist ein neues, nicht-invasives und klinisch erprobtes Verfahren gegen übermäßiges Achselschwitzen (axilläre Hyperhidrose) und starken Schweißgeruch. Für die Behandlung wird die Achselhöhle lokal betäubt. Das miraDry-Gerät saugt die oberen Hautschichten an und kühlt sie, während Mikrowellen die Hautschicht erhitzen, in der die Schweißdrüsen liegen. Durch diese Mikrowellen-Bestrahlung sterben die Drüsen ab und werden vom Körper abgebaut. Da sich einmal zerstörte Schweißdrüsen nicht wieder regenerieren, ist das Ergebnis von miraDry auch ohne chirurgischen Eingriff dauerhaft. Die Behandlung dauert etwa eine Stunde und muss in der Regel nur einmalig durchgeführt werden.

In einer aktuellen Studie wurde mit miraDry eine Schweißreduktion von 82% erreicht – die Wirkung tritt direkt nach der Behandlung ein. Da die Geruchsdrüsen ebenfalls zerstört werden, verschwindet gleichzeitig auch der unangenehme Achselgeruch. Ein weiterer positiver Effekt ist die Reduktion des Achselhaarwuchses. Ein weiterer positiver Effekt: Durch diese nicht-invasive Behandlungsmethode kommt es kaum zu Ausfallzeiten. Die Haut selbst kann Rötungen und Schwellungen aufweisen, welche aber binnen weniger Tage abklingen. Selbst sportliche Aktivitäten können nach kurzer Zeit wieder aufgenommen werden. In sehr seltenen Fällen kann eine zweite Behandlung nach acht bis zwölf Wochen für ein noch effektiveres Ergebnis sinnvoll sein.
Da sich nur etwa 2% der über vier Millionen Schweißdrüsen beim Menschen unter den Achseln befinden, hat miraDry keinen Einfluss auf die allgemeine Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu kühlen.

Eine Behandlung kostet EUR 1.890,- inkl. Aftercare-Package.

Fettreduktion ohne OP

Dr. Sabine Apfolterer: Das neue Cool&Wave-Kryolipolyseverfahren ist das einzige nicht operative Verfahren zur Fettzellenreduktion, das auf schmerzfreie und sichere Art Fettgewebe durch Kälte entfernt. Besonders effektiv und nachhaltig bei hartnäckigen Fettdepots an bestimmten Arealen des Körpers, die durch Sport und ausgewogene Ernährung nicht wegzubekommen sind. Körperstellen, die sich für die Behandlung eignen sind der Bauch, die Oberschenkel innen und außen, die Oberarme und der Rückenbereich. Auch ein Doppelkinn oder eine Pseudogynäkomastie (übermäßiges Fettgewebe an der männlichen Brust) können gut behandelt werden. Für eine Gewichtsreduktion bei stark übergewichtigen PatientInnen ist die Methode nicht geeignet.

Die ca. 90-minütige, schmerzfreie Behandlung wird mit einem Vakuum-Applikator durchgeführt, welcher das zu behandelnde Fettgewebe durch ein sanftes Vakuum zwischen zwei Kühlpaneele einzieht und die unerwünschten Pölsterchen auf 3-4°C kühlt. Durch die speziellen Keramikoberflächen dieses Cooltech-Gerätes kommt es zu einer besonders effektiven Kälteübertragung. Das schrittweise erhöhen des Vakuums garantiert eine sehr angenehme, schmerzarme Behandlung. Nach der Kältebehandlung folgt die Stoßwellentherapie. In diesem zweiten Schritt werden die „angeschlagenen“ Fettzellen schonend aus dem umgebenden Bindegewebe gelöst. So wird der Abtransport der abgestorbenen Fettzellen unterstützt und das Ergebnis ist noch effektiver. Bis zu 25% der Fettzellen im behandelten Bereich des Körpers können in den nächsten Wochen und Monaten abgebaut werden. Für ein noch besseres Ergebnis kann die Therapie im Abstand von etwa 4 Wochen wiederholt werden. Bis zu drei Wiederholungen sind sinnvoll. Bei bisher über 1.000.000 Behandlungen zeigt sich ein Therapieerfolg von 95%. Nur extrem wenige PatientInnen sprechen unzureichend auf diese Behandlung an.

Dr. Sabine Apfolterer, die die Cool&Wave Behandlung an sich selbst getestet hat, beschreibt die effektvolle neue Body Contouring-Methode: „Da Fettzellen auf Kälte deutlich empfindlicher reagieren als das umgebende Bindegewebe, werden die Fettzellen zerstört, während das umgebende Gewebe heil bleibt. Bei Cool&Wave wird dieser Effekt durch eine Stoßwellentherapie noch intensiviert, da die fokussierten Stoßwellen die Fettzellen aus dem Zellverband lockern und somit noch besser abgebaut werden können. In den darauffolgenden Wochen werden die zerstörten Fettzellen aus dem Körper ausgeschieden. Je nach Größe des zu behandelnden Areals sind für optimale Ergebnisse zwei bis drei Behandlungen im Abstand von vier bis sechs Wochen nötig.“, so Apfolterer.

Eine Behandlung kostet pro Körperbereich und Behandlungszyklus EUR 390,-.

Brustimplantate

Dr. Sabine Apfolterer: Mit den neuen B-Lite-Implantaten verfügt die plastisch-ästhetische Chirurgie heute über neue Möglichkeiten, Frauen mit dem Wunsch nach einem größeren Busen schonender zu helfen. Das Gewicht der B-Lite-Brustimplantate ist um bis zu 30% geringer als das von herkömmlichen Implantaten (deshalb auch unter dem Begriff “Leichtimplantate” bekannt). Während durchschnittliche Implantatgrößen von 250 bis 300 Gramm für Frauen fast nicht spürbar sind, ist die Gewichtsbelastung beim Einsatz deutlich größerer Brustimplantaten allerdings zum Teil erheblich.

Als neue Implantat-Generation haben die Leichtimplantate B-Lite im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten ein bis zu 30% geringeres Gewicht. Ihr Einsatz entlastet damit Brustgewebe und Wirbelsäule und die operierte Brust bleibt länger straff. Möglich wird diese Reduktion durch eine neuartige Technologie zur Herstellung des Füllmaterials, das aus einem auslaufsicheren Kohäsivgel mit eingearbeiteten Luftblasen besteht. Ein 600ml B-Lite-Implantat wiegt nur noch 440g im Vergleich zu 600g des herkömmlichen Implantats bei gleichem Volumen.
Ebenso wie herkömmliche Implantate sind die B-Lite-Leichtimplantate in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Dadurch lässt sich weiterhin eine individuelle Brustform und -größe erzielen. Auch bezüglich der Stabilität bietet B-Lite die gleiche Sicherheit wie herkömmliche Modelle. Die Mikrosphären sind fest im Silikongel verankert und somit formstabil.

Geeignet sind B-Lite-Brustimplantate grundsätzlich für jede Patientin. Besonders empfehlenswert sind sie für Frauen, die sportlich sehr aktiv sind oder unter schwachem Bindegewebe leiden und einen großen Volumenzuwachs wünschen. Bei intensiven sportlichen Tätigkeiten wie etwa Joggen lastet dadurch weniger Gewicht auf dem Gewebe. Das Risiko von Schmerzen beim Sport oder einer schnellen Erschlaffung der Brust wird deutlich reduziert. Die B-Lite-Implantate werden von der Firma Polytech in Deutschland hergestellt und tragen das CE-Zeichen. Die Produktion erfolgt nach strengen Qualitäts- und Sicherheitsrichtlinien.

Für weitere Informationen und Beratungen steht Dr. med. Sabine Apfolterer, MBA – Die Schönheitschirurgin, Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie jederzeit und gerne in ihrer Praxis in der
Landstraßer Hauptstraße 146/12/1, 1030 Wien und im Medicent Baden, Grundauerweg 15, 2500 Baden zur Verfügung.

‹‹ ältere Einträge